Schachfreunde Reckenfeld e. V.

[Home
[Wir über uns
[Jugendabteilung
[Vereinsturniere
[1. Mannschaft
[2. Mannschaft
[3. Mannschaft
[Frei
[Anders Aktiv
[Presse
[2009
[2010
[2011
[2012
[2013
[2014
[2015] 
[2016
[2017
[2018] 
[Links/Impressum
[Kontakt] 

______________________________________________________________________________________________________________

[Zurück][Home][Weiter]

______________________________________________________________________________________________________________

Bericht an die Presse vom 05. Februar 2015

Die Schachfreunde Reckenfeld übernehmen Tabellenführung

Am vergangenem Samstag empfingen die Schachfreunde Reckenfeld die Zweitvertretung des SV Ibbenbüren. Die Reckenfelder mussten gegen den bisherigen Tabellenführer der Bezirksliga Steinfurt auf zwei Stammspieler verzichten, konnten aber mit Dr. Georg Wöste (Brett 7) und Ansgar Teschler (Brett 8) zwei starke Ersatzspieler aufstellen. Dr. Wöste gewann dann auch ohne Probleme seine Partie und Teschler remisierte gegen einen ebenfalls recht starken Ibbenbürener Nachwuchsspieler. André Röwekamp an Brett 1 hatte einen schweren Stand gegen seinen sehr routinierten Gegner und musste die Partie alsbald verloren geben. Da Dirk Böckmann (Brett 2), Andreas Börger (Brett 3) und Michael Holtmannspötter (Brett 5) Remis spielten, stand es lange ausgeglichen. Die Entscheidung musste somit an den beiden verbliebenen Brettern fallen. Am 3. Brett konnte Dr. Sascha Hokamp nach zähem Spielverlauf Stück für Stück Vorteil erringen und schließlich seinen Gegner zur Aufgabe der Partie zwingen. Somit führte Reckenfeld mit 4,0 zu 3,0 Punkten. Carsten Winkelsett und sein Gegner am 6. Brett nutzten die maximale Bedenkzeit von sechs Stunden voll aus. Beide Spieler hatten zum Ende nur noch rund eine Minute Bedenkzeit. In einer sehr spannenden Partie, in der die Spielvorteile ständig wechselten, konnte sich letztendlich keiner der beiden Spieler durchsetzen. Als fairer Sportsmann erwies sich dabei der Ibbenbürener Spieler, der nicht versuchte seinen leichten Zeitvorteil runter zu blitzen. Er nahm das Remisangebot an, nachdem beide Spieler jeweils einen Bauern zur Dame umwandeln konnten. Dadurch gewann Reckenfeld denkbar knapp mit 4,5 zu 3,5 Punkten und übernahm die Tabellenführung mit 9 Mannschaftspunkten vor dem Verfolgertrio SV Ibbenbüren 2, SC Rochade Emsdetten 3 und SC Klein-Berlin Rheine 2 (alle 7 Punkte). Am nächsten Spieltag (14.03.) muss Reckenfeld beim Tabellenfünften SK Turm Emsdetten 3 antreten, der mit 6 Mannschaftspunkten auch noch ein Wörtchen im Aufstiegskampf mitreden möchte.

 

Bericht an die Presse vom 13. März 2015

Jahreshauptversammlung der Schachfreunde Reckenfeld

 

Zur diesjährigen Jahreshauptversammlung trafen sich die Schachfreunde Reckenfeld im Landhaus Rickermann. Als erstes freuten sich die Schachfreunde über eine Spende der Kreissparkasse Steinfurt in Höhe von 300 €, die den Kauf neuer Uhren unterstützte. Nach der Entlastung des alten Vorstands wurde dieser einstimmig wiedergewählt. Gewählt wurden Helmut Röwekamp als 1 Vorsitzender, Carsten Winkelsett (2. Vorsitzender und Schriftführer), Dirk Böckmann (Jugendwart), Peter Trotnow (Kassierer) und Andreas Börger (Spielleiter). Bei der Pokalvergabe wurden André Röwekamp als Vereinsmeister, Andreas Börger (Gläserner Springer), Michael Holtmannspötter (Turm- und Mannschaftspokal), Ansgar Teschler (JG65-Pokal), Michael Richter (Blitzmeister) und Jan-Niklas Zilske (Platzierungsturnier) geehrt. Auch im Jugendbereich wurden Turniere gespielt. Hier konnte Ansgar Teschler alle Turniere (Vereinsmeister, Schnellschach, KO-Turnier, Blitzschach Gruppe A) für sich entscheiden. Die Gruppe B des Blitzschachturniers gewann Luca Bloom. Auch außerhalb des Vereins war Ansgar Teschler sehr erfolgreich. In der Verbandsjugendeinzelmeisterschaft 2014 errang er den 4. Platz. In diesem Jahr konnte er sich als Bezirksjugendmeister erneut für die Verbandsebene qualifizieren.

Dass die Schachfreunde nicht nur „Klötzchen“ schieben können, bewiesen sie beim Kartrennen im Knatterdrom. Auch hier holte sich André Röwekamp mit einem souveränen Start-Ziel-Sieg den Siegerpokal. Dahinter belegten Rainer Sperling den zweiten und Dirk Böckmann den dritten Platz.

 

[Zurück
[Nach oben
[Weiter] 

Copyright (c) 2005 My Company. Alle Rechte vorbehalten.

helmutroewekamp@aol.com