Schachfreunde Reckenfeld e. V.

[Home
[Wir über uns
[Jugendabteilung
[Vereinsturniere
[1. Mannschaft
[2. Mannschaft
[3. Mannschaft
[Frei
[Anders Aktiv
[Presse
[2009] 
[2010
[2011
[2012
[2013
[2014
[2015
[2016
[2017
[2018] 
[Links/Impressum
[Kontakt] 

______________________________________________________________________________________________________________

[Home][Weiter]

______________________________________________________________________________________________________________

Bericht an die Presse vom 03. Nov. 2009

Am 2. Spieltag in der Bezirksliga gab es für die 1. und 2. Mannschaft jeweils eine herbe Niederlage. Die erste Mannschaft verlor gegen SK Emsdetten 3 mit 2,0 : 6,0 Punkten. Da der Ersatzspieler für Michael Richter kurzfristig erkrankte, blieb das letzte Brett leer und der erste Punkt ging an Emsdetten. Helmut Röwekamp konnte den Rückstand schnell ausgleichen. Dann verloren allerdings André Röwekamp und Andreas Börger ihre Partien. Dirk Böckmann reklamierte dreimalige Stellungswiederholung und spielte somit Remis. Die endgültige Entscheidung fiel am ersten Brett, an dem Sascha Hokamp gegen einen noch stärkeren Gegner verlor. Damit wurde seine lange Serie von sieben verlustfreien Jahren in der Bezirksliga beendet. Für die Überraschung des Tages sorgte Carsten Winkelsett, der sich über fünf Stunden lang gegen die Angriffe seines über 350 DWZ-Punkte besseren Gegners wehrte und die Partie Remis halten konnte. Noch länger spielte Georg Wöste. Nach 5:53 h musste er dann aber doch die Segel streichen. Die 2. Mannschaft verlor mit 1,5 : 6,5 Punkten gegen die im Schnitt um 200 DWZ-Punkte bessere Zweitvertretung des SC Steinfurt. Aufsehen erregte Johannes Willenberg, der gegen seinen Gegner (+350 DWZ) ein Remis erzielen konnte. Reinhard Schnabel und Peter Merschkötter spielten ebenfalls Remis, während Rainer Sperling, Heinz Welling, Hubert Kettner, Siegfried Wehner und Karl-Heinz Schneider ihre Partien aufgeben mussten. Der dritte Spieltag ist am 14.11.09. Dann empfängt die 1. Mannschaft die Zweitvertretung aus Saerbeck und die 2. Mannschaft spielt in Westerkappeln.

 

Bericht an die Presse vom 07. Okt. 2009

Am Samstag bestritt die dritte Mannschaft der Schachfreunde Reckenfeld ihr erstes Saisonspiel gegen die 5. Mannschaft des SC Steinfurt. Reckenfeld trat mit drei Jugendspieler an, von denen zwei sogar ihre erste Meisterschaftspartie spielten. Nach ca. einer Stunde Spielzeit zeigte Peter Trotnow (Brett 3) sein großartiges Kombinationsvermögen. Mit einem grandiosen Bauernopfer, gefolgt von einem Qualitätsopfer auf dem Königsflügel, wusste sein Gegner plötzlich nicht mehr wie ihm geschah. Mit einer 4-zügigen Mattkombination konnte Peter Trotnow schließlich den ersten Punkt für Reckenfeld verbuchen. Der 13-jährige Jonas Elverich spielte in seinem ersten Meisterschaftsspiel eine solide Eröffnung, hatte aber dann gegen seinen wesentlich erfahreneren Gegner doch das Nachsehen. Auch Nils Wenselowski (14 J.) verlor sein Spiel nach guter Eröffnung, so dass Reckenfeld mit 1:2 hinten lag. Am Spitzenbrett spielte Rainer Sperling trotz zahlreicher Gewinnversuche remis, da sein ebenbürtiger Gegner alle Finten durchschaute.  Eine Sensation schien sich am fünften Brett anzubahnen, da der erst neunjährige Ansgar Teschler in seinem ebenfalls ersten Meisterschaftsspiel gegen den wesentlich stärkeren Gegner (DWZ 1396) lehrbuchmäßig eröffnete und lange Zeit die Partie ausgeglichen hielt. Als schon alles nach Remis aussah, holte sein Gegner die „Brechstange“ raus und wollte den Sieg erzwingen. Ansgar konnte dem Angriff leider nicht standhalten, so dass Steinfurt uneinholbar mit 3,5:1,5 Punkten in Führung ging. Das darauf folgende Remisangebot seines Gegners lehnte Hubert Kettner in besserer Stellung ab. Leider übersah er aber ein Abzugsschach und musste letztendlich die Partie verloren geben. Somit gewann Steinfurt auf Grund der größeren Erfahrung zwar verdient, aber vielleicht etwas zu hoch mit 4,5:1,5 Punkten. Am 28.11. steht als Nächstes ein Heimspiel gegen den SCR Emsdetten 4 auf dem Programm.

 

Bericht an die Presse vom 17. Sep. 2009

Bedingt durch den Aufstieg der 2. Mannschaft der Schachfreunde Reckenfeld in die Bezirksliga Steinfurt kam es am ersten Spieltag der Saison 2009/2010 zu einem vereinsinternen Duell. Dieses konnte die 1. Mannschaft souverän mit 6:2 Punkten für sich entscheiden. Es gewannen: Hokamp gegen Schnabel, Wöste gegen Wehner, André Röwekamp gegen Schneider und Börger gegen Krumbeck. Remis trennten sich Wínkelsett und Holtmannspötter, Richter und Merschkötter, Böckmann und Willenberg, Helmut  Röwekamp und Hösker. Das "Kriegsbeil" wurde beim anschliessenden Grillen aber schnell wieder vergraben, so dass der Abend in gemütlicher Runde ausklang. Der nächste Spieltag findet am 31.10. statt, an dem die die 1. Mannschaft zum SKT Emsdetten 3 muss, während die 2. Mannschaft die 2. Vertretung des SC Steinfurt empfängt.

 

 Bericht an die Presse  vom 7. Mai 2009

Am letzten Spieltag kam es zwischen der 2. Mannschaft der Schachfreunde Reckenfeld und dem CC Rheine zu einem echten Endspiel um den Aufstieg und den Meistertitel in der Bezirksklasse Steinfurt. Die Reckenfelder hatten allerdings den Vorteil, dass sie nur einen Brettpunkt für den Aufstieg und drei Brettpunkte zum Gewinn der Meisterschaft benötigten. Nachdem die gegnerische Mannschaft mit über 30 Minuten Verspätung in Reckenfeld eintraf, brachten sie ein schönes Gastgeschenk mit. Da Rheine mit nur sieben Spielern antrat, gewann Rainer Sperling den ersten Punkt kampflos und Reckenfeld hatte den Aufstieg in die Bezirksliga unter Dach und Fach. Der zweite Punkt folgte wenig später, da die Gegnerin von Lothar Hösker zuerst die Übersicht und dann die ganze Partie verlor. Allerdings verloren dann leider Peter Trotnow und Hubert Kettner ihre Partien und Rheine konnte ausgleichen. Am zweiten Brett erkämpfte sich André Röwekamp gegen seinen, vom Papier her, wesentlich stärkeren Gegner ein Remis. Doch durch die Niederlage durch Holger Krumbeck ging Rheine nun sogar mit 3,5 zu 2,5 in Führung. Da auch die Partie von Karl-Heinz Schneider verloren schien, ruhten alle Hoffnung auf Reinhard Schnabel, den noch fehlenden halben Punkt zu holen. Während er noch grübelte, wie er seine positionell leicht bessere Stellung sichern konnte, ließ sich Schneiders Gegner völlig überraschend auf ein Remis ein. Somit war die Meisterschaft zu Gunsten von Reckenfeld entschieden und Reinhard Schnabel einigte sich mit seinem Gegner ebenfalls auf Remis. Durch die 3,5 : 4,5 Niederlage sind drei Mannschaften punktgleich (alle 9:3 Punkte) in der Bezirksklasse Steinfurt. Im direkten Vergleich dieser drei Mannschaften errang Reckenfeld aber die meisten Brettpunkte (9,5) vor CC Rheine (8,0 BP) und SG Rheine (6,5 BP). In der nächsten Saison ist Reckenfeld nun mit zwei Mannschaften in der Bezirksliga vertreten..

 

 

[Nach oben
[Weiter] 

Copyright (c) 2005 My Company. Alle Rechte vorbehalten.

helmutroewekamp@aol.com